Therapierahmen

Willkommen in meiner kleinen Praxis in Berlin-Pankow.
In besonderen Fällen besuche ich Sie auch gerne Zuhause (im Ortsteil Pankow). Ich biete Ihnen allgemeine psychologische, bindungsbasierte und traumapräventive Beratung und richte mich mit meinen therapeutischen Angeboten insbesondere an Menschen mit:

  • Depressionen und Burnout
  • akuten und anhaltenden Angstsymptomen
  • frühkindlichen Traumatisierungen
  • dissoziativen Störungen
  • innerer Unruhe, Nervosität und Schlafstörungen
  • psychosomatischen Beschwerden
  • psychisch bedingten Schmerzstörungen
  • Störungen der Impulskontrolle
  • Beziehungs- und Kontaktstörungen
  • Schwierigkeiten der Lebensbewältigung
  • Persönlichkeitsstörungen
  • Identitätsunsicherheiten
  • chronischer Müdigkeit und Antriebslosigkeit
  • allgemeinen Lebens-, Sinn- oder spirituellen Krisen

Meine Praxis ist eine Privatpraxis für Selbstzahler. Das hat unter anderem den Vorteil, dass Sie bei mir relativ schnell einen Termin bekommen können und es keine lange Wartezeiten auf einen Therapieplatz gibt.

Um in die Tiefe gehen zu können, empfehle ich Ihnen, einen Therapietermin von 90 bis 120 Minuten in Anspruch zu nehmen. Dann können wir ohne Zeitdruck arbeiten. Pro angefangene halbe Stunde berechne ich jeweils 30 Euro. Für ein Erstgespräch zum Kennenlernen, zur Anliegensklärung und – falls gewünscht – zur Besprechung eines individuellen Therapieplanes berechne ich 40 Euro. Alle Beträge sind gemäß §19 UStG von der Umsatzsteuer befreit.

Die Teilnahmegebühren für Ausbildungskurse und Gruppenarbeit sind jeweils extra ausgeschrieben und können je nach Ort und Inhalten der Veranstaltung variieren. In Einzelfällen ist eine finanzielle Unterstützung möglich. Sprechen Sie mich darauf an.

Falls Sie einen Termin nicht wahrnehmen können, bitte ich Sie, mindestens zwei Tage vor dem vereinbarten Termin abzusagen. Sollten Sie später absagen, stelle ich Ihnen den halben Preis in Rechnung. Ohne Absage muss ich Ihnen den kompletten Beratungszeitraum in Rechnung stellen.

Natürlich kooperiere ich auch mit Ihrem behandelnden Arzt, Psychiater, Neurologen oder Physiotherapeuten, wenn Sie dies explizit wünschen und uns gegenseitig von der Schweigepflicht entbinden. Für den Fall, dass bei gravierenden Störungen Medikamente eingenommen werden müssen und noch kein Facharzt behandelt, leite ich mit Ihnen gemeinsam weitere Schritte ein.